Die Mutterfirma von Fermentista Academy, Wild Kitchen, wurde im Jahr 2018 von Franziska Wick ins Leben gerufen. Bis zum Ausbruch von Covid-19 lehrte Franziska die Kunst der Lebensmittelfermentation vor Ort in verschiedenen Städten in der Schweiz. Während dem Pandemie-Jahr entstand dann die Tochterfirma Fermentista Academy, welche nun die Thematik der Fermentation im ganzen deutschen Raum im Blended Learning Format anbietet. Daneben unterrichtet Franziska weitherhin vor Ort in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Unsere Vision ist es, den Menschen die Wichtigkeit der Mikroben für Mensch und Planeten näherzubringen.

Unsere Werte

Naturepreneurs

Wir sind ein Naturepreneur-Business durch und durch. Naturepreneurs erarbeiten einen ethischen Nutzen, welcher sowohl deren Firmen, als auch dem Planeten und allen anderen Lebewesen dienen, mit welchen wir unsere Erde teilen. Nachhaltigkeit steht bei uns sowohl geschäftlich als auch privat an erster Stelle. Unsere Vision ist eine Welt, in welcher sowohl Mensch als auch der Planet als Ganzes wieder stark und gesund sind. Mit unseren Kursen möchten wir einen Wissensbeitrag leisten für diese Vision.

Wissenschaftsnah

Das Thema Ernährung und Gesundheit stiftet regelmässig viel Verwirrung und kann zu hitzigen Diskussionen führen. Es scheint für alle Standpunkte eine Studie zu geben, und alle paar Jahre werden die neuesten Erkenntnisse wieder revidiert. Gleichzeitig gibt es viele polarisierende Meinungen wie gegessen werden sollte. Wir haben den Anspruch, objektiv und wissenschaftsnah zu arbeiten. Wir preisen fermentierte Lebensmittel nicht als ein Wunderheilmittel an, sondern orientieren uns an den verlässlichsten Studien (Meta-Studien und Peer-Reviews) und erklären die Zusammenhänge zwischen Mensch, Bakterien und Ernährung so objektiv wie möglich.

Über die Gründerin

Franziska Wick ist zertifizierte Fermentista und hat in den vergangenen 2 Jahren über 600 Menschen in die Kunst der Fermentation eingeführt, darunter Hobbyköche, professionelle Köche, ErnähungsberaterInnen und viele andere. Franziska’s Werdegang startete in der Wirtschaftswelt: nach dem Studium der politischen Ökonomie an der Universität Zürich arbeitete sie in Zürich’s Finanzwelt. Danach folgten fünf Jahre in London, wo sie ihre ersten Erfahrungen als Unternehmerin machte, ehe sie sich im Jahr 2018 zur Fermentista ausbilden liess. Ihre Faszination über Mikroben stammt von ihren frühesten Kinderjahren: ihr Vater war Chefarzt der Inneren Medizin, ihre Mutter medizinische Laborantin. Über Bakterien, Pilze und Viren wurde am Mittagstisch viel und gerne diskutiert.